[M] MVV strebt neues Tarifsystem an

Fragen und Diskussionen zu den Tarifen von Bahnen und Verkehrsverbünden.
Antworten
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19322
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

Ich sehe weniger das finanzielle Problem. Das liesse sich durch Steuergelder notfalls ausgleichen. Vielmehr dürfte das bei der Einwohnerzahl Münchens das System schnell an ihre Kapazitätsgrenze bringen und Ausbauten sehe ich in den nächsten Jahren eher nicht.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
imp-cen
Kaiser
Beiträge: 1767
Registriert: 18 Jan 2008, 00:19
Wohnort: [M] ON

Beitrag von imp-cen »

Ich fände es schon einen Gewinn, wenn man die Preise für den Innenraum bei 50-55¤ stabilisieren könnt.
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2901
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Iarn @ 6 Sep 2021, 19:48 hat geschrieben: Süddeutsche zu einer Initiative die Unterschriften für ein 365 Euro Ticket in München sammelt

Man darf gespannt sein.
Auch die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) lehnt das Ticket ohne vorhergehenden Ausbau des Angebots ab.
Dass sich die MobilitätsVerweigerungsGesellschaft überhaupt noch traut, das Wort "Ausbau" in den Mund zu nehmen....
imp-cen @ 6 Sep 2021, 20:08 hat geschrieben:Ich fände es schon einen Gewinn, wenn man die Preise für den Innenraum bei 50-55¤ stabilisieren könnt.
Ich fände es einen Gewinn, wenn das Umland nicht die Stadt durch künstlich erhöhte Preise subventionieren würde. Hätte auch die Stadt was davon, wenn es bezahlbarer wird und weniger Autos rein kommen.
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21152
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Mark8031 @ 6 Sep 2021, 19:27 hat geschrieben: Dass sich die MobilitätsVerweigerungsGesellschaft überhaupt noch traut, das Wort "Ausbau" in den Mund zu nehmen....
Solange man nur einen findigen Werbetexter gibt, der der Sache einen passenden Spin gibt...

Das ist wie mit den großen Aufklebern in den Trambahnen bezüglich des TÜV zertifizierten Betriebs. 99,9% der Fahrgäste glauben brav, der TÜV hat was mit dem Trambahn Betrieb zu tun, der Rest liest und kennt das Kleingedruckte mit ISO 9001 und weiß, dass man ohne Einhaltung der Norm in Deutschland wahrscheinlich nicht mal einen Alteisenhandel führen kann und damit der Aufkleber völlig nichtssagend ist.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
Jojo423
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4187
Registriert: 21 Nov 2006, 15:48
Wohnort: München bei Pasing Wahlheimat: Schweizer Alpen

Beitrag von Jojo423 »

Mark8031 @ 6 Sep 2021, 20:27 hat geschrieben: Dass sich die MobilitätsVerweigerungsGesellschaft überhaupt noch traut, das Wort "Ausbau" in den Mund zu nehmen....
Das Prinzip ist doch eigentlich ziemlich simpel. Sobald Geld und/oder politischer Wille da ist, kann man gut ausbauen. Hat man die letzten Jahre auch sehr gut sehen können. Zur Zeit hat man weder Geld NOCH politischen Willen. Ich finde der MVG kann man in dieser Situation nun wirklich keinen Vorwurf machen.
Viele Grüße
Jojo423
#TeamBC100
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15114
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Jojo423 @ 7 Sep 2021, 09:39 hat geschrieben: Das Prinzip ist doch eigentlich ziemlich simpel. Sobald Geld und/oder politischer Wille da ist, kann man gut ausbauen. Hat man die letzten Jahre auch sehr gut sehen können. Zur Zeit hat man weder Geld NOCH politischen Willen. Ich finde der MVG kann man in dieser Situation nun wirklich keinen Vorwurf machen.
Wie erklärst du dann den 10 Minuten Takt der U4? Und den 20 Minuten Takt von 20:00 bis 22:00? Oder den fehlenden 30 Minuten Takt der Nachtlinien?
Bei der nicht verbesserten Linie 149 kann ich das Argument noch verstehen...und wollte die MVG die Zeit nicht nutzen um Fahrer zu rekrutieren? Wieso haben dann einige Fahrzeuge gefehlt trotz Minderleistung?
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
TrainTom
Tripel-Ass
Beiträge: 154
Registriert: 11 Aug 2008, 21:31

Beitrag von TrainTom »

Jean @ 7 Sep 2021, 08:53 hat geschrieben: Wie erklärst du dann den 10 Minuten Takt der U4? Und den 20 Minuten Takt von 20:00 bis 22:00? Oder den fehlenden 30 Minuten Takt der Nachtlinien?
Zumindest der Takt 10 bis 10 und die Nachtlinien sind von der LHM finanzierte Maßnahmen. Wenn also politischer Wille und/oder Geld da wären, gäbe es hier auch dichtere Takte.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15114
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

TrainTom @ 7 Sep 2021, 09:57 hat geschrieben: Zumindest der Takt 10 bis 10 und die Nachtlinien sind von der LHM finanzierte Maßnahmen. Wenn also politischer Wille und/oder Geld da wären, gäbe es hier auch dichtere Takte.
Die Frage wäre doch, ob die Stadt die Gelder dafür gekürzt hat. Sollte dies nicht der Fall sein wäre das ein Skandal! Scheint aber die Stadt auch nicht wirklich zu interessieren. Hat die Stadt die Gelder tatsächlich gekürzt wäre es natürlich schön wenn die MVG das so kommuniziert...außer man hat Stillschweigen vereinbart (was eher eine Verarsche in meinen Augen wäre). So oder so, eine Katastrophe für die Verkehrswende...egal ob nun Stadt oder MVG Schuld ist!
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21152
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Jojo423 @ 7 Sep 2021, 08:39 hat geschrieben: Das Prinzip ist doch eigentlich ziemlich simpel. Sobald Geld und/oder politischer Wille da ist, kann man gut ausbauen. Hat man die letzten Jahre auch sehr gut sehen können. Zur Zeit hat man weder Geld NOCH politischen Willen. Ich finde der MVG kann man in dieser Situation nun wirklich keinen Vorwurf machen.
Bei der MVG gibt es doch auch nur sehr selten politischen Willen. Das sieht man jedes Jahr bei der Jahresprogrammen. Die stehen doch noch wesentlich fester auf der Bremse als die Haushälter.
Auch bei zahlreichen Ausbauprogrammen lasen sich die Stellungnahmen der MVG immer so: ja im Prinzip unter Umständen können wir nicht ausschließen, dass das einmal nötig ist, aber nicht so schnell und geht's nicht eine Nummer kleiner?
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9491
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Ich würde die Ausbildungstarife vereinfachen. Alles unter 14 fährt mit Kindersteifenksrte bzw AT 1, Altersnachweis reicht, ohne Zwang vorher eine Kundenkarte beantragen zu müssen. Alles über 14 und in Ausbildung fährt AT 2 oder die "Jugendstreifenkarte" U21, mit Nachweis, daß man unter 21 und/oder in Ausbildung ist, fertig.

Man spart sich die Kontrollnummern, das Prüfen der Antragsberechtigung etc, pp. Jeder geht einfach zum Automaten oder nimmt sein Handy, und bucht seinen Tarif.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19322
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

Jean @ 7 Sep 2021, 08:53 hat geschrieben: Wie erklärst du dann den 10 Minuten Takt der U4? Und den 20 Minuten Takt von 20:00 bis 22:00? Oder den fehlenden 30 Minuten Takt der Nachtlinien?
Bei der nicht verbesserten Linie 149 kann ich das Argument noch verstehen...und wollte die MVG die Zeit nicht nutzen um Fahrer zu rekrutieren? Wieso haben dann einige Fahrzeuge gefehlt trotz Minderleistung?
Ich glaube eher nicht, das man seitens der Stadt Gelder gekürzt hat. Vielmehr hat man die Leistungen gestrichen, um mit den Geldern Haushaltslöcher zu stopfen. Man hat doch eh von der Stadt nix zu befürchten und quasi Narrenfreiheit.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1564
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [M] MVV strebt neues Tarifsystem an

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Ich muss sehr spontan am 5ten nach München und würde schon am 4ten Anreisen mit einer ssseehhhrrr günstigen Sparschiene bis München.
Daher brauche Ich "nur" am 4ten eine Tageskarte für Sightseeing und am 5ten 2x Einzelfahrten für ein paar Stationen in der Früh mit den Bus zu einen Abholpunkt und am Abend zum Bus Bahnhof München Hackerbrücke.
Tageskarte kostet 8,20 €. Soweit so klar. Es gibt auch 24h Karten aber die kosten scheinbar mehr als 3,50 € für die Einzelfahrt.
Gibt es für Tag 2 irgend welche günstigeren Optionen als 2x 3,50 € ? :oops:
THX!
AK1
König
Beiträge: 974
Registriert: 07 Mär 2016, 21:38
Wohnort: München

Re: [M] MVV strebt neues Tarifsystem an

Beitrag von AK1 »

Ich weiß zwar nicht, wie sie Dir helfen sollten, aber es gibt auch keine 24-Stunden-Karten. Tageskarten gelten für den Kalendertag bis 6 Uhr des Folgetages.
Ansonsten: bis zu vier Stationen Bus (nicht Expressbus) ist es eine Kurzstrecke. Wenn Du mal wieder herkommst, ist ggf. auch eine Streifenkarte interessant.
TheBaxhers
Doppel-Ass
Beiträge: 123
Registriert: 01 Jul 2020, 15:36

Re: [M] MVV strebt neues Tarifsystem an

Beitrag von TheBaxhers »

Falls die Strecken entsprechend kurz sind, könnte sich das hier lohnen:

https://www.swipe-ride.de/
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1564
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [M] MVV strebt neues Tarifsystem an

Beitrag von einen_Benutzernamen »

aber es gibt auch keine 24-Stunden-Karten.
https://www.mvv-muenchen.de/tickets-pre ... index.html
https://www.mvv-muenchen.de/tickets-pre ... index.html

Ich habe mich dafür entschieden 2 Nächte zu bleiben anstatt mit den Fernbus zurück zu fahren. :roll:
AK1
König
Beiträge: 974
Registriert: 07 Mär 2016, 21:38
Wohnort: München

Re: [M] MVV strebt neues Tarifsystem an

Beitrag von AK1 »

Okay, wieder was gelernt...
Wer denkt sich denn sowas aus, dass es die dann plötzlich für 24 Stunden gibt und die CityTourCard für 48 Stunden??
Antworten