Grundsatzdiskussion Fernverkehr

Strecken und Fahrzeuge von DB Fernverkehr und anderen als DB Fernverkehr.
Antworten
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10961
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Beitrag von TramBahnFreak »

Metropolenbahner @ 21 Sep 2020, 16:36 hat geschrieben: Etwas mager ist das Zugangebot, der TEE soll pro Linie nur einmal pro Tag und Richtung fahren. Meist ist die Abfahrt so um 8-9 Uhr morgens herum, Ankunft dann um 21-22 Uhr.

Aber gut, bei den Fahrzeiten ging es kaum besser.
Damit passt dieses Pseudo-Angebot in kein Taktgefüge und verbreitet bei der kleinsten Störung flächendeckend Verspätungen.

Viel sinnvoller wäre ein internationales Fernzugnetz, das aufeinander abgestimmte Anschlüsse bietet. Also statt eines "TEE 2.0" mit einzelnen wiederauferstandenen Prestigezügen, ein "EC 2.0" mit erweitertem und verbessertem internationalem Fernverkehrs-NETZ.
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4306
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

TramBahnFreak @ 22 Sep 2020, 01:09 hat geschrieben:
Metropolenbahner @ 21 Sep 2020, 16:36 hat geschrieben: Etwas mager ist das Zugangebot, der TEE soll pro Linie nur einmal pro Tag und Richtung fahren. Meist ist die Abfahrt so um 8-9 Uhr morgens herum, Ankunft dann um 21-22 Uhr.

Aber gut, bei den Fahrzeiten ging es kaum besser.
Damit passt dieses Pseudo-Angebot in kein Taktgefüge und verbreitet bei der kleinsten Störung flächendeckend Verspätungen.

Viel sinnvoller wäre ein internationales Fernzugnetz, das aufeinander abgestimmte Anschlüsse bietet. Also statt eines "TEE 2.0" mit einzelnen wiederauferstandenen Prestigezügen, ein "EC 2.0" mit erweitertem und verbessertem internationalem Fernverkehrs-NETZ.
Naja, das Konzept ist von den gleichen Machern wie der Deutschlandtakt. Die kennen alle Trassen, die sie entworfen haben, von daher denke ich, dass der Zug zumindest nicht im Weg wäre. Dass er an den Knotenzeiten vorbeifährt ist allerdings klar - oft hält er ja nicht mal am Knoten, sondern nur im Vorort, z.B. Ha-Harburg, Mü-Ost etc. Das ist bei so nem "Sprinter" systemimmanent.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21335
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Der IC Bus wird laut eines Newsportal zum Jahresende vstl. eingestellt

Nachdem die Strecke München Zürich zugunstes der besseren Bahnverbindung eingstellt wird, hat wohl Mannheim Prag oder Leipzig - Prag das Problem nicht mehr konkurrenzfähig zu sein.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Ich habe mir angeschaut die Häufigkeit ist beim Bus schon deutlich höher als bei den Zügen aktuell.
Ist geplant das es vergleichbare Verbindungen geben wird?
Markus
Haudegen
Beiträge: 561
Registriert: 07 Dez 2006, 14:38
Wohnort: Holzkirchen

Beitrag von Markus »

Balduin @ 15 Jul 2020, 11:45 hat geschrieben: Pressemitteilung der DB

Es werden doch nur (wahrscheinlich etwas aufeghübschte) 407 - zumindest andere Scheiben kriegen sie.

Aktuell läuft PK (Welt/N24)

Livestream: https://www.youtube.com/watch?v=5QfKXbNT5-E
Hoffentlich kommt der grüne Streifen nur im vorderen Bereich der Triebzüge. Die ganze ICE-Flotte soll den ja bekommen. Ich finde es nur gruselig. :ph34r:
Meine Bahnbilder auf FlickR // Und IC(E L)-Fan.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

@Markus
Ich würde dich höflichst ersuchen mir glaubhaft zu machen wieso die Farbe eines Striches den Fahrgast irgend was interessieren sollte?
Mir sind die Sitze wichtiger als ein depperter Strich.

Solange die sich nicht Beispiel an den RJ nehmen wo (früher) das Logo über die Fenster geklebt wurde:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/comm...Oesterreich.JPG

Weil ja niemand (mehr) aus den Fenster sieht... :rolleyes: :rolleyes:
Benutzeravatar
218 466-1
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7000
Registriert: 02 Aug 2010, 15:13
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt

Beitrag von 218 466-1 »

Markus @ 24 Oct 2020, 13:51 hat geschrieben:
Balduin @ 15 Jul 2020, 11:45 hat geschrieben: Pressemitteilung der DB

Es werden doch nur (wahrscheinlich etwas aufeghübschte) 407 - zumindest andere Scheiben kriegen sie.

Aktuell läuft PK  (Welt/N24)

Livestream: https://www.youtube.com/watch?v=5QfKXbNT5-E
Hoffentlich kommt der grüne Streifen nur im vorderen Bereich der Triebzüge. Die ganze ICE-Flotte soll den ja bekommen. Ich finde es nur gruselig. :ph34r:
Ist doch nur geklebt über den nach wie vor roten Streifen und daher als vorübergehnende ABM zu betrachten, genau wie davor "DB BAHN" Aufkleber an den Türen.
Keine Alternative zum Transrapid MUC
[img]https://abload.de/img/tr09sdtu1f.jpg[/img]
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3612
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

Iarn @ 21 Oct 2020, 10:17 hat geschrieben:
Nachdem die Strecke München Zürich zugunstes der besseren Bahnverbindung eingstellt wird, hat wohl Mannheim Prag oder Leipzig - Prag das Problem nicht mehr konkurrenzfähig zu sein.
Obwohl ich im Sommer zweimal die Strecke zurückgelegt habe, habe ich den IC Bus nicht genutzt. Zum einen, weil er keine Zwischenhalte (z.B. in Lindau) hatte und somit meine BC100 auch auf der deutschen Teilstrecke nicht anerkannt worden wäre. Zum anderen: der Bus hatte Reservierungspflicht, aber das Reservieren war mir nicht gelungen. Obwohl es angeblich freie Plätze gegeben hätte, zeigte mir das Buchungssystem dann doch einen ausgebuchten Bus an (oder es hatte Fehler im System gegeben, ich weiß es nicht).
Insofern würde ich die Bahnverbindung als Verbesserung gegenüber dem Bus empfinden, weil er wieder die üblichen Zwischenhalte haben wird.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10961
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Beitrag von TramBahnFreak »

Zumindest das Reservierungssystem hat im Sommer regelmässig gesponnen, da hab ich das eine oder andere Telefonat mit der Hotline geführt... :rolleyes:

Beim IC-Bus zwischen München und Zürich fand ich ja die grösste Frechheit, dass die DB die Busverbindung regelmässig als Alternative für die ständigen Einschränkungen durch die Bauarbeiten auf der Schiene angepriesen hat. An Reisende, die nicht die Gesamtstrecke fahren, würde wohl nichtmal ein Gedanke verschwendet.
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3612
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

TramBahnFreak @ 28 Oct 2020, 13:02 hat geschrieben: An Reisende, die nicht die Gesamtstrecke fahren, würde wohl nichtmal ein Gedanke verschwendet.
So ist es. Der EC hält ja normalerweise zumindest auch in Lindau und Bregenz, und nicht wenige Fahrgäste haben früher diesen Zug für diese Fahrziele genutzt. Warum der Bus diese Zwischenziele nicht ebenfalls bedient (hat), weiß ich nicht. Ich nehme an, der Bus ist dieselbe Strecke gefahren und somit auch in Lindau und Bregenz durchgekommen?
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10961
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Beitrag von TramBahnFreak »

Der Bus ist halt auf der Autobahn geblieben. Ansonsten wäre der einzige Vorteil, die kürzere Fahrzeit für die Gesamtstrecke, auch noch weg gewesen.
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

rautatie @ 28 Oct 2020, 09:49 hat geschrieben: Zum einen, weil er keine Zwischenhalte (z.B. in Lindau) hatte und somit meine BC100 auch auf der deutschen Teilstrecke nicht anerkannt worden wäre.
Entschuldigung, aber das ist Quatsch. Die Grenztarifpunkte sind (sehr bewusst) genau die gleichen wie beim EC (nämlich Lindau Hbf und St. Magrethen, damit soll eine wahlfreie Gültigkeit von Fahrkarten erreicht werden), dementsprechend werden auch Bahncards, VC, ÖC, HTA und GA in vollem Umfang anerkannt. Analog wird z.B. auch im IC Bus nach Prag die BC100 bis zum (eigens für den IC Bus geschaffenen!) Grenzpunkt Waidhaus(Gr) anerkannt.
Benutzeravatar
218 466-1
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7000
Registriert: 02 Aug 2010, 15:13
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt

Beitrag von 218 466-1 »

TramBahnFreak @ 28 Oct 2020, 07:02 hat geschrieben:Beim IC-Bus zwischen München und Zürich fand ich ja die grösste Frechheit, dass die DB die Busverbindung regelmässig als Alternative für die ständigen Einschränkungen durch die Bauarbeiten auf der Schiene angepriesen hat. An Reisende, die nicht die Gesamtstrecke fahren, würde wohl nichtmal ein Gedanke verschwendet.
Wird eigentlich nie. Ausser wenn es mindestens bis Bregenz ging (und die ÖBB wohl auf Beibehalt der Züge gepocht hat), wurden die EC bei Bauarbeiten immer ganz eingestellt, wenn es auf München <-> Memmingen / Kempten, oder München <-> Lindau Pendel hinausgelaufen wäre.
Nur auf München <-> Memmingen gibt es mit den in gleicher Fahrlage fahrenden Dosto-RE und nicht nennenswerter Fahrzeitverlängerung (die paar Minuten Blockabstand-Zeitvorteil werden an beiden Enden durch Anschlüsse eh "gefressen") eine gute Alternative.
Für alles andere ist BR 612 lt. DB Alternative genug. :angry:
Keine Alternative zum Transrapid MUC
[img]https://abload.de/img/tr09sdtu1f.jpg[/img]
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3612
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

JeDi @ 28 Oct 2020, 20:45 hat geschrieben: Entschuldigung, aber das ist Quatsch.
Ah, der beliebte "Quatsch" mal wieder. Anders kann man natürlich eine Argument nicht widerlegen, als das Wort "Quatsch" zu verwenden. Einfach nur zu schreiben, "Nein, das stimmt nicht, weil..." wäre natürlich völlig unmöglich gewesen. Diese Rhetorik scheint durchaus beliebt zu sein. Wahlweise passt auch "lächerlich", "hirnlos" und "kindisch" hervorragend (alles hier schon gelesen).

Noch ein Wort zum quatscheligen Sachverhalt:
ich hatte einen Swiss Travel Pass gehabt mit Gültigkeit in der ganzen Schweiz, und eine BC100 auf der deutschen Seite. Trotzdem wurde mir gesagt, dass ich wegen der fehlenden Haltepunkte auf der Zwischenstrecke die Busfahrt neu zahlen müsste. Das war einer der Gründe gewesen, warum ich statt den Bus zu benutzen über Schaffhausen / Ulm nach München gefahren war.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10961
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Beitrag von TramBahnFreak »

Unabhängig von tariflichen Problemen oder nicht:
Für eine Fahrt zwischen der Schweiz und (Süd-) Deutschland ist eine Route mit Schiff eh am tollsten. :)
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

rautatie @ 29 Oct 2020, 09:05 hat geschrieben: Noch ein Wort zum quatscheligen Sachverhalt:
ich hatte einen Swiss Travel Pass gehabt mit Gültigkeit in der ganzen Schweiz, und eine BC100 auf der deutschen Seite. Trotzdem wurde mir gesagt, dass ich wegen der fehlenden Haltepunkte auf der Zwischenstrecke die Busfahrt neu zahlen müsste. Das war einer der Gründe gewesen, warum ich statt den Bus zu benutzen über Schaffhausen / Ulm nach München gefahren war.
Von wem kam die Aussage so? Du hättest lediglich den österreichischen Abschnitt (um 15% ermäßigt wegen deiner BC100) bezahlen müssen, ganz genau wie im EC. Es kann natürlich passieren, dass ein Sparangebot über die Gesamtstrecke günstiger ist als das - das ist aber ja oft so. Zumindest im bedienten Verkauf der DB kann das auch so ausgestellt werden.
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3612
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

JeDi @ 29 Oct 2020, 10:09 hat geschrieben: Von wem kam die Aussage so?
Ich bin am Überlegen, von wem die Aussage gekommen war (ich weiß es nicht mehr genau, weil es im Sommer gewesen war). Sollte ich noch einmal vor der Situation stehen, den Bus benutzen zu wollen, werde ich mich am besten explizit an das Reisezentrum in München wenden und ggf. darauf hinweisen, was du geschrieben hast. Wobei ja sowieso bald der EC wieder fahren wird, weswegen die Frage für mich bald obsolet werden wird.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21335
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Interesanter Beitrag von Philip Nagl bei DSO anlässlich zu einem Gerücht über eine angebliche Ausmusterung der BR406.
Dieses ist natürlich Unsinn, aber die Baureihe wird aus dem internationalen Einsatz raus rotiert und durch die zukünftige Baureihe 408 (die 30 nachbestellten Züge) ersetzt, sobald diese eine hinreichende Reife haben.
Die 30 ICE 3 Baureihe 408 sind alle mehrsystemfähig und die Zulassung für Niederlande und Belgien ist beauftragt. Die Züge werden, wie in der PK angekündigt, mit Priorität in Deutschland zugelassen und werden auch die erste Zeit nur in Deutschland verkehren bis Erfahrungen im Betrieb und die Auslandszulassungen vorhanden sind. Dann erfolgt ein Abtausch und die 408 übernehmen auch die internationalen Leistungen des 406, der 406 fährt jedoch weiterhin in Deutschland. Dies ist sehr sinnvoll, da die Zuverlässigkeit der moderneren Mehrsystemtechnik schon beim sehr bewährten 407 deutlich höher ist als noch beim 406. Der 408 wird da noch ein weiterer Sprung sein. Für den späteren Ersatz der 406 (und 403) wären die 60 Kaufoptionen für Fahrzeuge der BR 408 vorhanden. Eine Entscheidung darüber ist aber noch nicht getroffen.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4306
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

Iarn @ 13 Mar 2021, 09:04 hat geschrieben: Interesanter Beitrag von Philip Nagl bei DSO anlässlich zu einem Gerücht über eine angebliche Ausmusterung der BR406.
Dieses ist natürlich Unsinn, aber die Baureihe wird aus dem internationalen Einsatz raus rotiert und durch die zukünftige Baureihe 408 (die 30 nachbestellten Züge) ersetzt, sobald diese eine hinreichende Reife haben.
Besaß die NS nicht drei 406er? Eventuell könnten die dann wenigstens 3 Optionen ziehen ;)
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21335
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Ja die besitzen drei (meines Wissens auch noch aktuell).
Was mit denen passiert ist wohl Sache der Niederländischen Bahn.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
FloSch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4373
Registriert: 28 Mär 2003, 11:30
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von FloSch »

einen_Benutzernamen @ 13 Mar 2021, 14:36 hat geschrieben: Die ÖBB hat ja auch welche:
https://www.ots.at/anhang/2006/08/28/OBS/OB..._id21558666.jpg
Das sind allerdings ICE-T (BR 411) und nicht die hier erwähnten 406er.
Bild
Twitter: @muenchnerubahn| Instagram: @muenchnerubahn
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

406er
Ist das der 2er? :unsure:
Rev
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3135
Registriert: 28 Nov 2011, 20:15

Beitrag von Rev »

Nein das sind die neuen ice5 :rolleyes:

Die öbb besitz seit ein paar Monate keine ICE T Züge mehr die gehören wieder der DB wurden nur noch nicht umgeklebt
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Aso weisst du wieso?
Ist der ICE5 das Teil das so eckig aussieht?
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2570
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Deutsche Bahn erwägt Rückkehr zu Abteilen. SZ, 27.3.21: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verk...10327-99-991846
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15414
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

ralf.wiedenmann @ 28 Mar 2021, 17:52 hat geschrieben: Deutsche Bahn erwägt Rückkehr zu Abteilen. SZ, 27.3.21: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verk...10327-99-991846
Wäre wegen unter den jetzigen Gegebenheiten sinnvoll.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15790
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Jean @ 28 Mar 2021, 18:36 hat geschrieben: Wäre wegen unter den jetzigen Gegebenheiten sinnvoll.
Ist aber eher nicht kurzfristig umzusetzen und von daher für die "jetzigen Gegebenheiten" zu vernachlässigen.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4306
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

146225 @ 28 Mar 2021, 19:45 hat geschrieben: Ist aber eher nicht kurzfristig umzusetzen und von daher für die "jetzigen Gegebenheiten" zu vernachlässigen.
Jupp, die reden ja von 2025 und später.

Vermutlich ist das auch nur auf den angedachten Dosto-ICE gemünzt. Bei den aktuellen Dosto-Wagen gibts jetzt schon 4er Gruppen zw. den Wagenübergängen und der Treppe. Macht da noch ne Plexiglaswand herum et voila, wir haben ein Abteil ;)
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3612
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

ralf.wiedenmann @ 28 Mar 2021, 17:52 hat geschrieben: Deutsche Bahn erwägt Rückkehr zu Abteilen.
Eigentlich wundert mich das, weil ich den Eindruck habe, dass die meisten Leute eher die Großraumbereiche bevorzugen. Auch ich selbst sitze normalerweise lieber im Großraumwagen, als in einem Sechserabteil mit Schiebetür, wo man fast zwangsläufig relativ eng mit fremden Personen zusammensitzt. Ich persönlich bevorzuge Zweierplätze ohne Gegenüber im Großraumwagen, schon deswegen, weil man die Beine besser ausstrecken kann.
Wo ist das Problem?
Antworten