Ladenschluss

Alles was in den anderen Foren OFF-TOPIC wäre.
<br>Guinan freut sich auf Ihren Besuch.
Antworten
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15367
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Cloakmaster @ 14 Oct 2020, 22:29 hat geschrieben: Gerade in Baumärkten und Gartencentern ist echte Fachberatung nicht existent. da können zwar die Mitarbeiter nix für, aber das ist so.
In Bremen/Niedersachsen haben die großen Baumärkte durchaus auch bis 22 Uhr auf. Das war auch schon mal 23 Uhr, wurde aber wieder zurück gefahren
Wollte ich auch sagen: Baumärkte und Fachberatung? In welcher Welt lebt sie. Als ob man beim Saturn eine Fachberatung kriegen würde...
Nicht umsonst heißt der Slogan einer Kette "Da hilft man sich" und nicht da werden Sie geholfen!
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

Jean @ 15 Oct 2020, 06:31 hat geschrieben: Wollte ich auch sagen: Baumärkte und Fachberatung? In welcher Welt lebt sie. Als ob man beim Saturn eine Fachberatung kriegen würde...
Selbst wenn Bau- oder Elektromärkte tatsächlich kompetente Beratung bieten würden, könnte man ggf. auch ein zweistufiges Konzept entwickeln. Beratung bis 19 oder 20 Uhr, danach nur noch Verkauf. Würde mir auch schon weiterhelfen.

Aber es stimmt schon, in den meisten Elektromärkten ist das Personal sparsam verteilt, und wenn man einen Ansprechpartner braucht, ähnelt die Suche nach ihnen oft dem Aufspüren eines scheuen Rehs im Wald. Hin und wieder sieht man einen in der Ferne, doch bis man ihn erreicht hat, ist er entweder verschwunden, oder er ist schon von einem anderen Kunden belegt.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
imp-cen
Kaiser
Beiträge: 1791
Registriert: 18 Jan 2008, 00:19
Wohnort: [M] ON

Beitrag von imp-cen »

Jean @ 15 Oct 2020, 06:31 hat geschrieben: Als ob man beim Saturn eine Fachberatung kriegen würde...
Ja, auf einen Verkäufer, der mir die 5 Angaben aufm Preisetikett vorliest, kann ich auch verzichten. So viel zur "Fachberatung" - da bietet Amazon weitaus mehr Infos.

Wie war das vor 15 Jahren+x mit dem "langen Donnerstag bis 20h"? Die Leute kommen gern auf einen Schwatz, aber groß eingekauft wird auch nicht viel - der Umsatz verschiebt sich meist bloß und der Zeitaufwand für den Ladeninhaber vergrößert sich nur.

Dazu die Preisentwicklung der Mieten in den letzten Jahren.

Kein Wunder das inhabergeführte Fachgeschäfte immer mehr verschwinden.
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21299
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Tatsächlich habe ich beim Saturn an der Theresienwiese schon mehrfach kompetente Berater gehabt (TV, Hifi, Audio, Waschmaschinen und Satellitenempfang).
Insofern ist es für mich traurig, dass Saturn den Markt mit dem fähigsten Personal schließt, aber anscheinend ist Lage heute der wichtigste Faktor.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

Iarn @ 16 Oct 2020, 10:08 hat geschrieben: Tatsächlich habe ich beim Saturn an der Theresienwiese schon mehrfach kompetente Berater gehabt (TV, Hifi, Audio, Waschmaschinen und Satellitenempfang).
Insofern ist es für mich traurig, dass Saturn den Markt mit dem fähigsten Personal schließt, aber anscheinend ist Lage heute der wichtigste Faktor.
Ja, oder der umgedrehte Fall, wo Topp-Lagen dann nicht mehr bezahlt werden können.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15777
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

imp-cen @ 16 Oct 2020, 08:59 hat geschrieben: Wie war das vor 15 Jahren+x mit dem "langen Donnerstag bis 20h"? Die Leute kommen gern auf einen Schwatz, aber groß eingekauft wird auch nicht viel - der Umsatz verschiebt sich meist bloß und der Zeitaufwand für den Ladeninhaber vergrößert sich nur.
Kein Wunder kann sich das aus den 1950ern tradierte Weltbild der CSU bis heute erhalten.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13517
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Beitrag von Rohrbacher »

146225 @ 16 Oct 2020, 17:31 hat geschrieben:
imp-cen @ 16 Oct 2020, 08:59 hat geschrieben: Wie war das vor 15 Jahren+x mit dem "langen Donnerstag bis 20h"? Die Leute kommen gern auf einen Schwatz, aber groß eingekauft wird auch nicht viel - der Umsatz verschiebt sich meist bloß und der Zeitaufwand für den Ladeninhaber vergrößert sich nur.
Kein Wunder kann sich das aus den 1950ern tradierte Weltbild der CSU bis heute erhalten.
Das bedeutet in Bezug auf den zitierten Satz dann was?

Was er schreibt ist faktisch richtig. Es wird unter'm Strich der großen Masse nicht mehr eingekauft, nur weil die Läden abends nach ca. 19-20 Uhr länger öffnen, es verschiebt sich im Zweifel nur und erhöht die Kosten. Das mag vielleicht bei ein paar Innenstadtläden anders sein, wo dann vielleicht das derzeit berüchtigte "Partyvolk" noch einkehrt oder genug Schichtarbeiter pro qkm zusammenkommen, die spät einkaufen, aber in der großen Masse eines Flächenstaats sind nach 19-20 Uhr die Gehsteige hochgeklappt. Egal ob mit 50er-CSU-Söder oder grünem Studienrat an der Regierungsspitze. /edit: Und dieser "Flächenstaat" geht am Beispiel Münchens eigentlich spätestens (!) in Feldmoching schon los. Lange vor Corona bin ich um 21 Uhr schon mit U-Bahnen gefahren, die waren so leer, für die paar Leute tust du dir schwer bei uns draußen einen Bus zu rechtfertigen.

Entsprechend nutzen viele Inhaber die in anderen Bundesländern möglichen langen Öffnungszeiten auch nicht oder machen trotzdem auch klassisch Mittwochnachmittag zu. Ich denke, wenn die da öffnen würden, werden deswegen sicherlich nicht weniger Staubsauger beim großen Internethändler verkauft statt beim Elektroladen in der Kleinstadt mit viel kleinerem finanziellen Spielraum bzw. viel höheren Kosten pro verkaufter Einheit. Im Grunde gibt es ja, wenn man einfach nur auf die Unternehmen schaut, keinen wirklichen Kampf zwischen stationärem Handel und dem Internet, sondern einfach nur zwischen groß/global und klein/lokal. Bei vielen kleinen Läden vor Ort kann man tatsächlich online bestellen, aber die können mit drei verkauften Staubsaugern im Monat halt nicht die Preise machen, die ein a.) teilautomatisiert arbeitender b.) "Logistik"-Konzern mit internationalem c.) Steuersparmodell und der d.) Masse von wahrscheinlich mehr als drei verkauften Staubsaugern pro Minute machen kann. Das ist der eigentliche Knackpunkt. Oder/und die stationären Geschäfte müssen mehr sparen als früher, z.B. beim Personal, was dann dann zum hier schon beschiebenen Einkaufserlebnis führt.
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Iarn @ 16 Oct 2020, 09:08 hat geschrieben: Tatsächlich habe ich beim Saturn an der Theresienwiese schon mehrfach kompetente Berater gehabt (TV, Hifi, Audio, Waschmaschinen und Satellitenempfang).
Insofern ist es für mich traurig, dass Saturn den Markt mit dem fähigsten Personal schließt, aber anscheinend ist Lage heute der wichtigste Faktor.
Dann mußt Du dort aber großes Glück gehabt haben.

Ich kenn es so: Alte Frau findet in der Computerabteilung keine Grafiktabletts. Fragt den Verkäufer dort. Seine kompetente Antwort: Hinten in der Küchenabteilung könnten vielleicht Tabletts sein. :blink:

Und gerade zu der Zeit hat dieser Saturn mit seiner besonderen Fachberatung geworben.

Aber das ist doch der Laden, bei dem die "Fachverkäufer" fast identisch zu Promotionsvertretern von Firmen gekleidet sind.
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15367
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Valentin @ 16 Oct 2020, 19:31 hat geschrieben: Aber das ist doch der Laden, bei dem die "Fachverkäufer" fast identisch zu Promotionsvertretern von Firmen gekleidet sind.
Wollte ich gerade sagen. Das sind dann die Fachverkäufer... :rolleyes:
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21299
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Valentin @ 16 Oct 2020, 18:31 hat geschrieben:
Iarn @ 16 Oct 2020, 09:08 hat geschrieben: Tatsächlich habe ich beim Saturn an der Theresienwiese schon mehrfach kompetente Berater gehabt (TV, Hifi, Audio, Waschmaschinen und Satellitenempfang).
Insofern ist es für mich traurig, dass Saturn den Markt mit dem fähigsten Personal schließt,  aber anscheinend ist Lage heute der wichtigste Faktor.
Dann mußt Du dort aber großes Glück gehabt haben.

Ich kenn es so: Alte Frau findet in der Computerabteilung keine Grafiktabletts. Fragt den Verkäufer dort. Seine kompetente Antwort: Hinten in der Küchenabteilung könnten vielleicht Tabletts sein. :blink:

Und gerade zu der Zeit hat dieser Saturn mit seiner besonderen Fachberatung geworben.

Aber das ist doch der Laden, bei dem die "Fachverkäufer" fast identisch zu Promotionsvertretern von Firmen gekleidet sind.
Kann ich nicht beurteilen, bei Computern gehe ich maximal noch zum Schwanthaler Computer und auch da gibt es nur noch einen von den alten, der wirklich Ahnung hat. Das kann ich also nicht beurteilen.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
lokführerin12
Jungspund
Beiträge: 4
Registriert: 26 Nov 2020, 16:37

Beitrag von lokführerin12 »

Ich kann auch nur positive Erfahrungswerte bei Saturn mit euch teilen. Zwar bin ich nie wegen größeren Problemen dort. Aber beim Handykauf wurde ich schon gut beraten. Amazon trau ich bei Elektrogeräten einfach zu wenig um dort zu bestellen. :blink:
Was steht auf dem Grabstein eines Lokführers

Der Zug ist abgefahren
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

In Unterhaching gibt es jetzt einen E-Supermarkt, bei dem die Waren elektronisch gesteuert aus einem Tunnel kommen. Und selbstverständlich ist er 24 Stunden geöffnet. https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/u...t-90820615.html
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9513
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Hm, da gab es schon mal in Nürnberg einen "Drive-In Getränkeautomaten" mit Wahnsinnsauswahl an Flüssigstoff in jeglicher Darreichungsform, und komplett personalfrei. Den wollte man auch 24/7 betreiben, kam aber nicht durch, man musste sich dem Ladenschlußgesetz beugen.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15777
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Mark8031 @ 24 Jun 2021, 19:24 hat geschrieben: In Unterhaching gibt es jetzt einen E-Supermarkt, bei dem die Waren elektronisch gesteuert aus einem Tunnel kommen. Und selbstverständlich ist er 24 Stunden geöffnet. https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/u...t-90820615.html
Das könnte sich in Bayern tatsächlich schneller durchsetzen als anderswo - auch wenn es das anderswo in verschiedenen Formen auch schon gibt. Aber der Wunsch, an der vorgestrigen Haltung der CSU endlich vorbei zu kommen, dürfte beim einen oder anderen Einzelhändler durchaus vorhanden sein.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

Das ist schon praktisch und würde ich wahrscheinlich auch nutzen, aber ich komme nur selten nach Unterhaching. Wie groß ist denn die Auswahl - eher wie bei einem Kiosk oder einer Tankstelle, oder entspricht das Warenangebot eher dem eines Supermarkts?
Wo ist das Problem?
AK1
Kaiser
Beiträge: 1008
Registriert: 07 Mär 2016, 21:38
Wohnort: München

Beitrag von AK1 »

Revolution? Naja, für bayrische Verhältnisse... https://www.merkur.de/wirtschaft/tante-emma...#idAnchComments
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21299
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Solange es eine Förderung des ländliches Raumes ist, Business as Usual in Bayern.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

LOL. Nachdem die bisherigen "Kleinstsupermärkte ohne Verkaufspersonal" rund um die Uhr anbieten konnten (sind ja Automaten), werden jetzt Öffnungszeiten von Montag-Samstag eingeführt. Öffnungszeiten für Automaten. Die CSU ist so lächerlich....
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Mark8031 @ 27 Jul 2021, 20:40 hat geschrieben: LOL. Nachdem die bisherigen "Kleinstsupermärkte ohne Verkaufspersonal" rund um die Uhr anbieten konnten (sind ja Automaten), werden jetzt Öffnungszeiten von Montag-Samstag eingeführt. Öffnungszeiten für Automaten. Die CSU ist so lächerlich....
Gemäß dem Vorbild der Öffnungszeiten der ÖR-Mediatheken im Internet (bei Altersbeschränkungen)
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Valentin @ 27 Jul 2021, 22:02 hat geschrieben: Gemäß dem Vorbild der Öffnungszeiten der ÖR-Mediatheken im Internet (bei Altersbeschränkungen)
Das mit der Altersbeschränkung macht dort auch Sinn. Auch der ÖR hat die Möglichkeit, altersbeschränkte Inhalte mittels einer PIN ganztags zur Verfügung zu stellen (was sie unter anderem bei Magenta TV auch tun).
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15777
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Mark8031 @ 27 Jul 2021, 20:40 hat geschrieben: Die CSU ist so lächerlich....
Es läge einzig und allein an den bayrischen Stimmbürgern den vertrottelten, weltfremden, korrupten Haufen endlich auf die Oppositionsränge zu verbannen - vorwärts, Genossen, packt an!
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15367
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

146225 @ 28 Jul 2021, 06:06 hat geschrieben: Es läge einzig und allein an den bayrischen Stimmbürgern den vertrottelten, weltfremden, korrupten Haufen endlich auf die Oppositionsränge zu verbannen - vorwärts, Genossen, packt an!
Die Genossen sind auch nicht viel besser! Stellen ein Kandidat hin der unter Amnesie leidet und das nennen die dann Kompetenz für Deutschland...

Oder habe ich da die Spur Sarkasmus übersehen?
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

Mark8031 @ 27 Jul 2021, 20:40 hat geschrieben: LOL. Nachdem die bisherigen "Kleinstsupermärkte ohne Verkaufspersonal" rund um die Uhr anbieten konnten (sind ja Automaten), werden jetzt Öffnungszeiten von Montag-Samstag eingeführt. Öffnungszeiten für Automaten. Die CSU ist so lächerlich....
Da steckt bestimmt wieder der Gedanke von der "heiligen Sonntagsruhe" dahinter. Dass nur ja niemand auf die Idee kommt, irgendwas am Sonntag einkaufen zu wollen.... Mich wundert ja, dass in Bayern nicht auch die Bahnhöfe inklusive Bahnhofsläden, Autobahnraststätten und Geschäfte an Flughäfen an Sonntagen geschlossen haben müssen.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15367
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Die Öffnungszeiten in Bayern finde ich einfach nur lachhaft. Ich würde es zumindest Montag bis Samstag frei geben. Die Öffnungen werden sich dann schon einpendeln.
Es ist einfach ein Witz, dass man an uralte Gesetzte festhält. Welchen ursprünglichen Sinn hatte dieses Gesetz überhaupt?
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

Jean @ 28 Jul 2021, 07:35 hat geschrieben: Die Öffnungszeiten in Bayern finde ich einfach nur lachhaft.
Zurzeit bin ich regelmäßig in Stuttgart, und neulich bin ich an einem Supermarkt vorbeigelaufen, der bis 24 Uhr geöffnet hatte. Als gelernter Bayer war ich wirklich baff, dass es sowas in Deutschland gibt. Hier in München gehört für mich das Wettrennen mit dem Ladenschluss um spätestens 20 Uhr schon zum langjährigen Alltag, sodass ich ganz aus den Augen verloren hatte, dass es auch anders gehen könnte.

Wobei es in anderen Ländern zum Teil noch deutlich restriktiver zugeht. Ich erinnere mich, dass in Australien die meisten Geschäfte schon gegen 18 Uhr schließen, und sogar viele Restaurants und Pubs machen dort spätestens um 20 Uhr dicht, zumindest außerhalb der Großstädte. Wir sind damals mit dem Auto durchs Land gereist und fühlten uns von den frühen Schließzeiten oft ein wenig gedrängt, möglichst früh am Tageszielort anzukommen, um noch etwas einkaufen oder Essen gehen zu können.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
TramPolin
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 12125
Registriert: 17 Feb 2007, 18:29
Wohnort: Hoch über den Dächern, mit einem anderen Blick auf unser Millionendörfchen (197, N45)
Kontaktdaten:

Beitrag von TramPolin »

Bild

Heute gesehen am stummen Zeitungsverkäufer. Es sieht erst nach einer kleinen Sensation in Bayern aus!

Doch es ist eine enttäuschende Neuerung. Nur digitale Kleinstsupermärkte ohne Verkaufspersonal dürfen nun Mo-Sa rund um die Uhr öffnen. Die Kunden scannen dort die Waren selbst. Doch bislang gibt es noch keinen einzigen solchen Supermarkt in Bayern.

Und selbst solche Läden - wenn es sie denn mal gibt - dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht öffnen, obwohl es ja kein Verkaufspersonal gibt, das geschützt werden könnte. Mit dem gleichen Recht müsste man auch Warenautomaten am Sonntag stilllegen.

Zumindest die Schlagzeile grenzt an Fake-News. Da wäre genug Platz gewesen, das präziser zu schreiben!

Mehr Infos: https://www.abendzeitung-muenchen.de/bayern...-uhr-art-745536
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

TramPolin @ 28 Jul 2021, 18:25 hat geschrieben: Und selbst solche Läden - wenn es sie denn mal gibt - dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht öffnen, obwohl es ja kein Verkaufspersonal gibt, das geschützt werden könnte. Mit dem gleichen Recht müsste man auch Warenautomaten am Sonntag stilllegen.
Man kann wirklich noch froh sein, dass in Bayern nicht auch der Bahnverkehr, die Restaurants, Cafés, Kinos und Theater am Sonntag stillgelegt werden.
Wo ist das Problem?
Antworten