[DD] blaue Wunder, gelbe Würmer und dunkle Wolken

Alle Bilder rund um Straßen-/Stadt- und U-Bahn
Antworten
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Hot Doc @ 5 Dec 2018, 00:35 hat geschrieben:Dass die Königsbrücker immer noch nicht saniert wurde, ojeoje. Dabei gabs so gute Pläne. Aber natürlich wieder zu wenig Platz für die Autos!
Ich würde sagen, die Königsbrücker Straße beschreibt die deutsche Mentalität ziemlich gut. Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau (vierstreifig für den MIV, besonderer Bahnkörper für die Tram, Radfahrstreifen, breiter Gehweg, keine Vorgärten enteignen) vergehen Jahrzehnte im für alle Beteiligten unbefriedigenden Zustand. Anstatt dass man endlich mal den Mut hat, eine Entscheidung zu treffen, verharrt man auf Ewig im Status Quo.
Vielen Dank an @Entenfang für die tollen Bilder aus meiner „alten“ Stadt.
Bitte, immer wieder gerne.
Kannst Du demnächst mal in „meiner alte Hood“ vorbeischauen?
Da gibts leider ein kleines Problem...
Der gesamte Bilderbogen ist nur ein Abarbeiten von "Altlasten", wie an der Vegetation zu erkennen ist ;)
So im Bereich Pfotenhauer - Tatzberg. Auf dem Tatzberg ist ja im Bereich vom alten Kraftwerk kein Stein auf dem anderen geblieben...
Hmm, ich habe mal im Archiv gewälzt. Die Straße habe ich wohl nie fotografiert, ist auch nicht wirklich spannend und so gut wie ÖV-frei... Aber den breiten Radfahrstreifen mag ich. :)
Habe das hier gefunden.


Nachdem wir am frühen Morgen die Marienbrücke überquert haben...

Bild

Bild
Die lange Trockenheit des Sommers macht sich bemerkbar.

...begeben wir uns in den Westen der Stadt.
Bild
2529 in Mickten

Bild
2502 in Mickten, links hinten die Reste des ehemaligen Betriebshofes, welcher jetzt ein Einkaufszentrum ist.

Irgendwie wenig beachtet scheint mir die Strecke der Linie 9 von Mickten nach Kaditz zu sein.
Bild
2628 an der Trachauer Str.

Bild
2628 in Gegenrichtung ebendort

Bild
Nf-Bahnen zweier Generationen treffen sich

Wenn er denn mal fährt, kann man hier auch den Urbino Electric bestaunen.
Bild

Allzu oft sieht das Bild jedoch so aus:
Bild

Sprung auf die Linie 4, auf der mir ein paar gute Vollwerbefänge gelungen sind.
Bild
2543 in Alttrachau - meiner Ansicht nach ist Dresden eines der besten Beispiele dafür, dass Vollwerbungen auch richtig gut aussehen können und dabei (oft) nicht mal den Blick nach draußen versperren müssen.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Bild
2517

Bild
2546

Bild
2538 in Alttrachau

Bild
Umgestaltet wurde die Tramhaltestelle am Trachauer Bf, stadteinwärts auf dem Bild hat sich allerdings nichts geändert. Lediglich stadtauswärts hält die Tram jetzt auch in unmittelbarer Nähe zum Bahnsteigzugang.
Die Radwegführung ist bescheiden wie eh und je und die Fußgängerampel im Bild ist ein Problem, weil Rechtsabbieger, die aus der Industriestr. von rechts kommen, diese gerne übersehen.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Und weiter gehts mit Bildern aus ganz verschiedenen Ecken, die mehr oder weniger im Vorbeigehen entstanden sind.

Bild
2719 in Altleuben

Bild
2544 an der Großglocknerstr.

Bild
Ein unbekannter NGT6DD an der Laibacher Str.

Bild
2502 in Gegenrichtung ebendort

Bild
Angler in Pillnitz

Bild
Personenfähre in Pillnitz
Aufgrund der großen Trockenheit war die Autofähre kurzzeitig außer Betrieb.

Bild
2638 am Conertpl.

Bild
2625 an der Julius-Otto-Str.

Bild
Sonnenuntergang über der Südvorstadt
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Galaxy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3257
Registriert: 07 Mär 2011, 18:17

Beitrag von Galaxy »

Entenfang @ 6 Dec 2018, 01:25 hat geschrieben: Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau (vierstreifig für den MIV, besonderer Bahnkörper für die Tram, Radfahrstreifen, breiter Gehweg, keine Vorgärten enteignen) vergehen Jahrzehnte im für alle Beteiligten unbefriedigenden Zustand.

Vorgärten enteignen ist ein totales no go. Verbanne den Gedanken.
Benutzeravatar
168er
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3198
Registriert: 20 Dez 2008, 10:58
Wohnort: Dresden

Beitrag von 168er »

Entenfang @ 6 Dec 2018, 01:25 hat geschrieben: Wenn er denn mal fährt, kann man hier auch den Urbino Electric bestaunen.
Ach der fährt eigentlich beinahe täglich, aber seit geraumer Zeit schon auf der 76 und nicht mehr auf der 79 ;)

Aber auch von mir vielen Dank für den wirklich tollen Bilderbogen :)
Man muss sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man hat - Theodor Storm
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

168er @ 9 Dec 2018, 17:35 hat geschrieben:Ach der fährt eigentlich beinahe täglich, aber seit geraumer Zeit schon auf der 76 und nicht mehr auf der 79  ;)
Hmm, ich habe nur davon gehört, dass man einen Elektrobus aus Wien mal auf der 79 getestet hat. Ansonsten hatte ich den Eindruck, dass der Elektrobus sehr oft durch einen Dieselbus ersetzt wurde und auf dem Betriebshof stand.


Wagen wir uns heute ein Stück entlang der Elbe...
Bild

...flussabwärts. Damit landen wir in Radebeul mit den hübschen Weinbergen.
Bild

Knapp sind die Gewitterwolken vorbeigezogen und haben uns verschont.
Bild

Und wo man schon mal in Radebeul ist, bietet sich noch ein kurzer Abstecher nach Moritzburg an.
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Widmen wir uns heute einem besonderen Verkehrsmittel - der Schwebebahn.

Passend dazu war ich gerade in der Vorbereitung auf eine Klausur und bin über folgende Aufgabenstellung gestolpert:

Nennen Sie den wesentlichen Unterschied und die wesentliche Gemeinsamkeit zwischen den Schwebebahnen in Wuppertal und Dresden.


Die Gemeinsamkeit: Beide Bahnen basieren auf dem System Langen. Die Kabinen hängen an einer Schiene, die übrigens ein von der Eisenbahn abweichendes Profil hat, wie hier zu erkennen ist.
Bild

Der Unterschied: In Wuppertal ist die Strecke eisenbahnähnlich mit einer maximalen Neigung von 4% trassiert, während es in Dresden bis zu 40% sind! Die Dresdner Schwebebahn wird wie eine Standseilbahn von einem Seil gezogen und hat im Gegensatz zu Wuppertal keinen eigenen Antrieb.
Bild

So sieht es innen aus:
Bild

Vom Aussichtsturm der Bergstation schweift der Blick nicht nur zur nahen Standseilbahn...
Bild

...und Richtung Altstadt...
Bild

...sondern auch über den Körnerplatz und das Blaue Wunder.
Bild
Bis 1985 wäre auf dem Bild noch eine Tram gewesen - damals wurde die Strecke nach Pillnitz überraschend aufgrund des schlechten Zustandes der Brücke stillgelegt.

Oben angekommen, bietet sich noch eine Fahrradtour über das Schönfelder Hochland an.
Bild

Freie Sicht gewährleistet
Bild

Windmühle bei Zaschendorf
Bild

Pillnitzer Weinberge
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Im Bereich der Uni wird sich mit dem Bau der Campustram einiges ändern.

Woran man merkt, dass man die Verkehrsfakultät erreicht hat? Daran:
Bild
Mit der Inbetriebnahme des ESTW in Zittau gibt es jetzt auch ein Formsignal zu bestaunen.

Und um auf Bayernlover zurückzukommen:
Mein Opa hat beim MDR gearbeitet und meinte damals, noch vor der Rente; „mal sehen, ob ich den Umbau auf meinem Arbeitsweg noch erlebe“ - ich glaub, er ist 2002 oder 2003 in Rente gegangen. Danach hieß es immer „mal sehen, ob ich den Umbau zu Lebzeiten noch miterlebe“ - dieses Jahr ist er leider gestorben. Mittlerweile zweifelt meine Mutter mit ihren 55 auch schon daran, ob sie den Umbau jemals erleben wird (sie hatte nicht vor, so bald von uns zu gehen).
Ich habe ziemlich am Anfang meines Studiums, Anfang 2014, dagegen gewettet, 2 Dinge noch als Student zu erleben:
1. Wiedereröffnung der Neuen Mensa, geschlossen zur Renovierung im Oktober 2014
2. Den Abschluss der Bauarbeiten für die Campustram.

Zu 2. muss ich noch ergänzen, dass man damals noch daran geglaubt hat, im Frühjahr 2014 mit den Bauarbeiten in der Oskarstraße beginnen zu können. Inzwischen habe ich Wette 2. modifiziert - ich wette dagegen, den Beginn der Bauarbeiten auf dem Zelleschen Weg noch als Student mitzuerleben. :(


Die Haltestellenanlage am Nürnberger Platz wird komplett umgestaltet. Die bisherigen Haltepositionen auf der Westseite des Platzes werden aufgegeben.
Bild

Bild

Stattdessen wird es eine neue Haltestelle auf der Ostseite des Platzes geben, die den Fußweg verkürzt.
Bild

Außerdem wird die bisherige Halteposition der Linie 3 aufgegeben. Künftig gibt es nur noch eine Halteposition für alle Stadteinwärtigen Abfahrten, welche sich etwa auf Höhe der Bahn im Bild befinden wird.
Bild

Für die Nossener Brücke muss ein Neubau geschaffen werden.
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Jetzt müssen wir erstmal nachtanken...
Bild

...denn heute geht es hoch hinauf zu den höchsten Punkten im Dresdner Süden.

Bild
2811 am Achtbeeteweg

Bild
DD-RV-7303 in Coschütz

Bild
2803 am Achtbeeteweg

Bild
Blick zum Felsenkeller

Eine schöne Sichtachse von Gorbitz zur Frauenkirche gibt es zwischen den Haltestellen Merianplatz und Kirschenstraße.
Bild

Bild
2823 auf der Gompitzer Höhe

Bild
Felder auf der Gompitzer Höhe
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Seit mehr als 5 Jahren läuft der wohl längste Reisebericht dieses Forums - nun habe ich leider eine sehr schlechte Nachricht für euch. Heute gibt es den vorerst letzten Beitrag von mir in diesem Thread. Gleichzeitig soll es auch ein übersichtlicher Überblick über das umfangreiche Bildermaterial sein, welches sich angesammelt hat und vielleicht auch die eine oder andere Anregung für Dresdenbesucher sein, die nicht so viel Zeit haben wie ich. :)


Mein letzter Abend in Dresden. Unbedarft genieße ich die Abendsonne und werde unerwartet mit einem Tatrakurs auf dem 8er belohnt.
Bild

Vielleicht soll diese Bahn ein sanfter Hinweis sein - ja, Dresden ist für mich im Laufe der Zeit zur 2. Heimat geworden. Und es war eine schöne Zeit.
Bild


Aber ich werde die Dinge natürlich im Auge behalten und ab und zu sicher auch hier nochmal was zeigen ;)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

10 Orte, die mich fasziniert haben


10. Yenidze
Bild

9. Prießnitzgrund (Dresdner Heide)
Bild

8. Bahnbögen in der Könneritzstraße
Bild

7. Südhöhe
Bild

6. Blaues Wunder & Schillerplatz
Bild

5. Großer Garten
Bild

4. Alte Dorfkerne
Bild
Am schönsten finde ich Gohlis, Altbriesnitz und Altgostritz (im Bild).

3. Hbf
Bild

Dazu eine kleine Anekdote: Beim Hochwasser 2002 wurde der Hbf unerwartet und innerhalb von kürzester Zeit durch die Weißeritz geflutet.
Daraufhin riefen Eisenbahner aus Dresden in der BZ Leipzig an und wollten über den überfluteten Bahnhof informieren. Die Fdl dort haben jedoch zunächst an einen Scherz geglaubt!

2. Gompitzer Höhe
Bild

1. Elbufer mit Altstadt-Skyline
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Meine 10 liebsten Tram-Fotostellen

10. Lennéplatz
Bild

9. Bogen zwischen Plauen und Coschütz
Bild

8. Messe
Bild

7. Marienbrücke
Bild

6. Merianplatz
Bild

5. Zwinger
Bild

4. Radebeuler Weinberge
Bild

3. Innere Neustadt
Bild

2. Wald bei Hellerau
Bild

1. Carolabrücke
Bild



Was mich in Dresden am meisten genervt hat…
…sind die Ampelschaltungen. Während man mit dem Auto in der NVZ die komplette Stadt ohne Halt durchfahren kann, muss man als Fußgänger, Radfahrer und ÖV-Fahrgast ewig warten.

Was mir in Dresden besonders gut gefallen hat…
…sind die tollen Aussichtspunkte.

Woran ich mich nicht gewöhnen konnte…
…sind die vielen Säufer, Hut/Wutbürger und die Fremdenfeindlichkeit.

In der Mensa steht ein junger Wissenschaftler, erkennbar südländisches Aussehen, vermutlich von einem gerade stattfindenden Kongress, vor mir in der Schlange. Auf seinem Tablett hat er 1 Stück Pizza, 1 Portion Nudeln, 1 Hauptgericht und 2 Getränke. Auf dem Mensagutschein, den er ausgehändigt bekommen hat, steht ausschließlich auf Deutsch drauf: 1 Hauptgericht, 1 Dessert, 1 Getränk.

„Näää, des geht nischt! Des is ja een Haufen!!!“, regt sich die Kassiererin auf.
„Ehhh, sorry? English?“
„Nischts Englisch. Wir redn Doitsch hier. Des is ja wirklisch een Haufen!“ „Schau dir das mal an!“, ruft sie quer durch den Raum zu einer Kollegin.
Ich übersetze und erkläre, dass er mehr genommen hat, als auf dem Gutschein steht und die Kassiererin damit offensichtlich nicht einverstanden ist.
„Oh, what do I do now?“ Ihm ist die Situation sichtlich peinlich.
„Nääää, alsö des mach isch nischt! Wirklisch nischt!“
Da die Kassiererin auch keinerlei Anstalten unternimmt, einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten, schlage ich ihm vor, den Rest zu bezahlen.
Er ist damit einverstanden und führt seine Hand instinktiv zur Hosentasche. Doch dann fällt ihm auf, dass er seinen Geldbeutel im Konferenzraum liegen gelassen hat. Inzwischen hat sich eine ordentliche Schlange gebildet und viele Leute schauen sich die Szene neugierig an, auch die Kollegin.
„Can I give it back?“, fragt er mich leise.
„Näää, des geht nischt! Ich kann das doch jetzt nischt mehr zurücknehmen!!!“
Schließlich schnappt sich die Kassiererin die beiden Getränkeflaschen von seinem Tablett und winkt ihn durch.
„Haste das gesehen?“, ruft sie nochmal ihrer Kollegin zu, „was der fürn Haufen genömmen hat? Sö, isch bring jetzt mal die Milsch zurück in den Kühlschrank…“


Weltoffenes Dresden? Oder doch eher deutsche Pingeligkeit?

Woran ich mich gewöhnt habe…
…ist der anfangs wirklich sehr anstrengende - aber im Gegensatz zu manch anderem - problemlos verständliche Dialekt.

Das kann Dresden besser als München:
Baustellenmanagement bei der Tram
Schaffen von bezahlbarem Wohnraum

Das kann München besser als Dresden:
Vorrangschaltung für die Tram
Winterdienst
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Halleluja, halleluja, halleluja, hallleluuuuu-uuuuu-jaaaa.

Bild
Die Gleise im südlichen Bereich der Oskarstr. liegen endlich

Aktueller Stand* der Bauarbeiten:
*Mitte Februar

Bild
Am Wasapl. dagegen große Baustelle...

Bild
...wie auch am Gustav-Adolf-Pl.

Bild
Unterführung am Hp Strehlen mit saniertem Empfangsgebäude - mal sehen, wie das künftig genutzt wird.

Bild
Im nördlichen Abschnitt der Oskarstr. liegen die Gleise nur an der Kreuzung zur Wiener Str.

Bild
Und in der Tiergartenstr. ist nur Baustelle.

Ortswechsel, Stand Ende Februar in Löbtau:
Bild
2593 wendet an der provisorischen Endstelle an der Saxoniastr.

Bild
Löbtau ist eine riesige Baustelle

Bild
Etwas versteckt und notgedrungen weit abseits liegt die provisorische Bushaltestelle in Löbtau

Bild
Baustellenlinien bekommen in Dresden 40er-Nummern, hier 2609 auf dem Weg von Leutewitz nach Gorbitz an der Birkenhainer Str.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Bild
EV7 am Neuen Annenfriedhof



Zum Schluss einen Blick über die Bahnsteigbauarbeiten in der Haupthalle, die jetzt auf 55 cm angehoben werden.
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Neues (nicht nur) vom Baufortschritt der Campustram.

Bisschen Greenwashing von VW - Zufallstreffer am Postpl.
Bild


Sprung in den Südosten - es tut sich was im Bereich der Neubaustrecke zwischen Tiergartenstr. und Wasapl.
Blick vom Großen Garten auf die neue Trasse, früher kam sie von rechts und bog hier im Bild nach hinten links ab.
Bild

Hier sind im Hintergrund noch die alten Gleise zu sehen.
Bild[

Im weiteren Verlauf der Tiergartenstr. ist der Bau schon weit fortgeschritten und die Oberleitung wird montiert.
Bild

Der Bogen aus der Tiergartenstr. in die nördliche Oskarstr. ist bereits fertig.
Bild

Am Hp Strehlen wird noch eifrig gebaut. Das Empfangsgebäude ist inzwischen auch saniert.
Bild

Nur der Kreisel am Gustav-Adolf-Pl. ist noch eine Lücke im Gleis.
Bild

Auch in der südlichen Oskarstr. zum Wasapl. sind die Arbeiten weitgehend abgeschlossen.
Bild

Der Bogen vom Wasapl. (links) in die Oskarstr. ist ebenso fertig. Früher führte die Trasse im Bild nach links.
Bild

Der Wasapl. ist noch eine große Baustelle.
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Im Anbetracht solcher Wahlplakate...
Bild
...muss ich gleich mal eine unerfreuliche Nachricht vom Zelleschen Weg bringen. Dass der vorhandene Radweg dem hohen Aufkommen in keinster Weise gerecht wird und ständig in falscher Richtung befahren wird, ist unbestritten. Deshalb hatte der Stadtrat mit den Stimmen der SPD, Grünen und Linken 2016 beschlossen, auf beiden Seiten des Zelleschen Wegs einen Zweirichtungsradweg anzulegen. Der MIV hätte dann nur noch einen überbreiten Fahrstreifen zur Verfügung. Doch die CDU und FDP wollen die Planungen nun stoppen. Anmerkung: Die Visualisierung ist so wohl nicht mehr aktuell - die Tram soll auf Rasengleis verkehren und die weiterhin parallel fahrenden Busse auf der Fahrbahn mit eigenen Haltestellen am Straßenrand.

In dieser Situation hieß es:
Die CDU wolle die von der Universität vorgebrachten Einwände aber nicht einfach übergehen. „Ich verstehe das Anliegen, hier insbesondere für die zahlreichen Radfahrer gute und sichere Lösungen zu finden.“ [Zitat von Gunter Thiele, baupolitischer Sprecher der CDU] Die CDU werde das Gespräch mit den beteiligten Akteuren suchen.
Folglich gab es einen Diskussionabend an der TU Dresden und man war sich einig, dass ein 2 m breiter Zweirichtungsradweg nicht ausreichend ist. Nichtsdestotrotz hat die CDU nun ihren Antrag mit den Stimmen von FDP, AfD und Freien Bürgern durchgewunken, um die zwei Fahrstreifen pro Richtung zu erhalten, obwohl dadurch die Leistungsfähigkeit für den MIV gar nicht steigt. Siehe auch PM des Stura.


Was die FDP mit multimobil meint ist auch an den Wahlplakaten deutlich erkennbar - vermutlich fliegende Autos wie in den 60er Jahren. Ob mit Atomantrieb oder 100% Kohlestrom, ist dabei unklar.
Bild


In Löbtau ist der Fortschritt noch nicht so groß wie in der Oskarstr.
Blick Richtung Westen im Bereich der zukünftgen Fußgängerzone mit Haltestelle
Bild

100 m weiter westlich
Bild

Blick in Gegenrichtung
Bild

Auf neuen Gleisen unter der Nossener Brücke
Bild



Zum Abschluss ein kurzer Spaziergang in Friedrichstadt - Neptunbrunnen...
Bild

...und der Blick vom Trümmerhügel zur Messe.
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Halleluja, halleluja, halleluja, halleluja, halleluuuu-uuuuuuuhhh-jaaaaaa...
Bild

Nein, es ist keine Fata Morgana, ich konnte mich davon überzeugen. Die Bahnen rollen wirklich durch die Oskarstraße - endlich!

Bild
Noch ein bisschen Arbeit bleibt am Gustav-Adolf-Platz zu erledigen, der in vielerlei Hinsicht noch sehr provisorisch wirkt

Bild
Der MIV wird durch rote Ampeln angehalten, wenn sich ein ÖV nähert. Nur frage ich mich, ob sich das Vorfahrt Gewähren mit Zusatzschild Tram auch auf Busse bezieht - was passiert sonst bei einem Ausfall der LZA?

Bild
Auch die Busse können endlich wieder ihren gewohnten Linienweg befahren und halten direkt am Zugang zum Hp Strehlen. Die Haltestelle Julius-Otto-Str. wird jetzt nicht mehr bedient.

Bild
Die umgebaute Haltestelle Wasapl. mit der in Dresden üblichen Führung des Radwegs darüber


Bild
Wollen wir hoffen, dass die Entrostung 1968 sorgfältig durchgeführt wurde... (gesehen an der Bahnbrücke über die Wasastr.)

Bild
Das obligatorische Panorama - dieses Mal von der Marienbrücke, da mich der Mond schon bei der Anreise aus dem Zug sehr angelächelt hat.

Bild
Das bunt beleuchtete Japanische Palais


Die unendliche Geschichte vom Zelleschen Weg geht weiter.
Die Pläne von CDU und FDP, vier Fahrstreifen zu erhalten sowie nur auf der südlichen Seite einen Zweirichtungsradweg anzuordnen, fanden im Mai im Bauausschuss Zustimmung. Interessante Erklärung der CDU: Weil die anderen Parteien nicht kompromissbereit sind, wollen wir vom Ergebnis der Gespräche mit dem Stura auch nichts mehr wissen.
CDU-Bauexperte Gunter Thiele kritisierte die Stellungnahme der Studentenvertreter am Donnerstag als einseitig. Ja, der Plan seiner Fraktion und der FDP sei aufrechterhalten worden, allerdings nur, weil seitens Linke, Grüne und SPD keinerlei Kompromissbereitschaft signalisiert worden sei. Die drei Fraktionen hielten stattdessen am Stadtratsbeschluss von 2016 fest.
Also streitet man halt noch ein bisschen, denn
Thiele glaubt nicht, dass neue Vorplanungen zu Verzögerungen führen. „In den nächsten Jahren wird doch auf dem Zelleschen Weg noch nicht gebaut. Es gibt keinen Zeitdruck.“
Stadtbahn 2020?!?!

Und weil man ja keinen Zeitdruck hat, die chronisch überlastete Buslinie 61 eh nur von faulen Assis Studenten genutzt wird und man jetzt gerne Urlaub machen will, wurde die Entscheidung in den September vertagt. Angesichts der Sitzverteilung des neu gewählten Stadtrats darf man gespannt sein.

Hier die PM des Stura mit einigen verkehrlichen Details
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Vorher...
Bild

...nachher:
Bild
Die Zentralhaltestelle in Löbtau, Tharandter Straße ist fertig, endlich. Welch ein Gewinn an Sicherheit, dass nun nicht mehr die Bahnen in der Mitte halten, sich Autos und Busse nebendran vorbeiquetschen und sich dann noch Fußgänger kreuz und quer durchschlängeln.

Was gibt es sonst noch?
Der Einbruch ins Grüne Gewölbe, der starke Parallelen zu Ocean´s 11 aufweist

Die Aktivistengruppe HSZfürsKlima (etwa 50 Leute) hat am Montagmorgen trotz ausdrücklichen Verbots durch das Rektorat den Audimax besetzt. Sie wollen durch den zivilen Ungehorsam auf das drängende Problem des Klimawandels hinweisen. Zunächst wurde - offiziell weil einige Aktivisten ihre Kinder mitgebracht haben - auf eine Durchsetzung des Hausrechts und eine polizeiliche Räumung verzichtet.
Bild

Bild
Der Kontrast von Klimawandel zu Raumänderung wirkt fast schon grotesk

Doch heute Vormittag war damit Schluss - der Rektor rief die Polizei, da angeblich eine Besetzung von 100 Tagen angedroht worden war.
https://tu-dresden.de/tu-dresden/newsportal...audimax-der-tud

Die Aktivisten bestreiten dies jedoch.
https://hszfuersklima.blackblogs.org/

Letztlich haben die Aktivisten durch die Räumung doch noch die Aufmerksamkeit erlangt, die sie haben wollten...
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Benutzeravatar
Entenfang
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6823
Registriert: 27 Aug 2012, 23:19
Wohnort: München

Beitrag von Entenfang »

Frohes Neues!

Bild
Vom Weihnachtsmarkt...

...zum Umweltministerium...
Bild

...zur Yenidze...
Bild

...zur Altstadt...
Bild

...zur Frauenkirche...
Bild

...und die gesamte Skyline von der Carolabrücke.
Bild
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
- vielleicht von Alexander von Humboldt, vielleicht auch nicht.
Antworten