Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | Chat | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Hilfe

Seiten: (113) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] C2.11-Zug, Spekulation und Abwarten [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 12:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 5992

Alter: 33
Wohnort: München


Dass München in einigen Jahren einen beachtlichen Teil seiner U-Bahn-Wagenflotte auswechseln muß, ist bekannt.

Es gab ja bisher schon viel Spekulation darüber, wie ein D-Wagen für München aussehen wird. Nun gibt es aber eine klare Aussage der SWM/MVG: der D-Wagen wird definitiv wieder ein sechsteiliger Gliederzug wie der C-Wagen werden.

Zitat aus der Antwort auf Frage 7:
QUOTE
Da ein neues Fahrzeug, analog zum C-Zug, ebenfalls als sechsgliedrige, durchgängig be-gehbare Einheit ausgeführt werden soll, sind gleiche Türbreiten und Türabstände wie beim   C-Zug vorgesehen.


Jegliche Spekulation über Halb- oder Drittelzüge ist damit obsolet.

Ebenfalls im Dokument enthalten ist die klare Aussage, dass die A-Wagen keinem Redesign zugeführt werden.

Bearbeitet von Oliver-BergamLaim am 11 Sep 2009, 12:56
    
     Link zum BeitragTop
NIM rocks
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 13:07


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1107




Sehr interessant, vielen Dank für dieses Dokument. Hoffentlich orientiert man sich beim D-Zug am Design der C-Züge, denn sie sind wirklich, wie Wolfgang Pischek und Holger Junghardt sie sehr treffend beschreiben, die "ohne Übertreibung derzeit elegantesten U-Bahn-Wagen der Welt".

Viele Grüße

NIM rocks

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
tramfan
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 13:14


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Aug 09
Beiträge: 243

Alter: 24
Wohnort: München Gern


QUOTE (NIM rocks @ 11 Sep 2009, 13:07)
Sehr interessant, vielen Dank für dieses Dokument. Hoffentlich orientiert man sich beim D-Zug am Design der C-Züge, denn sie sind wirklich, wie Wolfgang Pischek und Holger Junghardt sie sehr treffend beschreiben, die "ohne Übertreibung derzeit elegantesten U-Bahn-Wagen der Welt".

Viele Grüße

NIM rocks

Den C Wagen kann vom Aussehen her nicht mit dem Berliner H/ HK Wagen vergleichen laugh.gif laugh.gif

Bearbeitet von tramfan am 11 Sep 2009, 13:14
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 13:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11128




Ich vermute auch, dass der D ein C mit verbesserter Technik wird und die C nur die D-Prototypen sind. biggrin.gif
Aber schade eigentlich, dass der C-Zug nicht mehr an der frischen Luft fährt, der ist eigentlich zu schade für'n Keller... andererseits bleicht er da unten weniger aus.

--------------------
"Ein rechter Scheißdreck war's. Altmodisch bis provinziell war's. Des war's."
    
    Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 13:45


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17635
Chat: BorisM 

Alter: 32
Wohnort: München


QUOTE (Rohrbacher @ 11 Sep 2009, 14:39)
Aber schade eigentlich, dass der C-Zug nicht mehr an der frischen Luft fährt, der ist eigentlich zu schade für'n Keller... andererseits bleicht er da unten weniger aus.

???

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
rob74
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 13:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Sep 04
Beiträge: 2332




QUOTE (NIM rocks @ 11 Sep 2009, 14:07)
Sehr interessant, vielen Dank für dieses Dokument. Hoffentlich orientiert man sich beim D-Zug am Design der C-Züge, denn sie sind wirklich, wie Wolfgang Pischek und Holger Junghardt sie sehr treffend beschreiben, die "ohne Übertreibung derzeit elegantesten U-Bahn-Wagen der Welt".

Das mag sein, obwohl ich persönlich z.B. das Aussehen der Frontseite der Züge nicht unbedingt so toll finde. Allerdings hoffe ich, dass man bei der Innenausstattung wieder mehr Wert auf Funktionalität als auf Design legt. Auch wenn ich das jetzt schon zum wiederholten Mal schreibe: ich finde den Ansatz des C-Zuges, durch Längssitze mehr Stehplätze an den Zugenden und an den Wagenübergängen zu schaffen, zwar gut, aber dieser Platz kann nicht sinnvoll genutzt werden, da es nicht genug geeignete Haltemöglichkeiten gibt.
    
     Link zum BeitragTop
NIM rocks
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 14:41


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1107




Das Aussehen finde ich Klasse, vor allem die LED-Leuchten bringen einen solch modernen und dynamischen Flair in die U-Bahn, dies sieht man in anderen U-Bahn Systemen nicht. Die Längssitze in den Endwagen halte ich schon für sinnvoll, zumal in den Stoßzeiten ein Umfallen sowieso nicht möglich ist.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 14:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 9663

Alter: 35
Wohnort: München


Diese krummen Sitzreihen sind echt Plazverschwendung!

--------------------
Welcher Kurs darf heute kommentarlos entfallen?

2% Fahrgastzuwachs bei 4% Bevölkerungszuwachs ist keine Glanzleistung!
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 14:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 5093




QUOTE (Jean @ 11 Sep 2009, 15:52)
Diese krummen Sitzreihen sind echt Plazverschwendung!

Die anderthalb Leute die man da noch mehr reinquetschen könnte, gehen mir echt hintenrum vorbei. Da bin ich gerne bereit für vernünftiges Design auf das bisserl Platz zu verzichten. Ist einfach schöner und gemütlich so, und das ist auch ein Faktor wenns um Vandalismusschäden geht. Je angenhemer das Flair, desto geringer und seltener die Schäden.
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 14:57


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17635
Chat: BorisM 

Alter: 32
Wohnort: München


Schöner und gemütlicher wäre Reihenbestuhlung. Durch die Längsbestuhlung holt man nur Platz für einige wenige Leute raus - und genau die gehen durch die Schwingung wieder verloren. Dann kann mans gleich sein lassen.

Vorallem ist die Schwingung auch noch gleichzeitig ne Eintrittsbarriere in den längsbestuhlten Bereich, was für den Fahrgastfluß kontraproduktiv ist.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 15:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 5093




QUOTE (Boris Merath @ 11 Sep 2009, 15:57)
Schöner und gemütlicher wäre Reihenbestuhlung. Durch die Längsbestuhlung holt man nur Platz für einige wenige Leute raus - und genau die gehen durch die Schwingung wieder verloren. Dann kann mans gleich sein lassen.

Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten.
Dass man nur Platz für wenige Leute rausholt halte ich für nicht richtig. Wenn man sich dieses Bild anschaut, stellt man fest, dass bei 2 Sitzplätzen weniger sich der Platz für die Stehplätze verdoppelt. Der durch die Schwingung verlorene Platz hält sich dabei sehr in Grenzen. Man kann sich das veranschaulichen, indem man die Sitzkante des mittleren Sitzes nach vorne und hinten verlängert. Alles was von dieser Linie aus in der Mitte liegt könnte als Stehplatz freigegeben werden. Die Fläche schätze ich auf nicht einmal einen halben Quadratmeter. Wobei noch dazu zu sagen ist, dass dier freiwedende Platz in der Ecke zwischen Stühlen und Querteiler an den Türen sicher schlechter zu nutzen ist, als der Platz in der Mitte der Waggons.

QUOTE
Vorallem ist die Schwingung auch noch gleichzeitig ne Eintrittsbarriere in den längsbestuhlten Bereich, was für den Fahrgastfluß kontraproduktiv ist.

Das ist, wie auf dem Bild zu erkennen, auch nicht richtig. Die engste Stelle ist nicht die Schwingung sondern der Querteiler mit den Lehnsitzen an den Türen.

Und zu rob74 Argumen der fehlenden Haltemöglichkeiten: Einfach mal an die Decke gucken. Wenn der Platz an den Haltebögen unten wirklich voll ist (da passen locker je 5 hände ran), ist da oben immer noch Platz für etwa 40 weitere Hände. So viele Leute bekommst du fast nicht in den Wagen. Das ganze wird erst dann zum Problem, wenn nue Grundschulklasse mitfährt, weil die kommen dann wirklich nur an die kleinen Haltebögen.
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 15:31


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17635
Chat: BorisM 

Alter: 32
Wohnort: München


QUOTE (Hot Doc @ 11 Sep 2009, 16:21)
Dass man nur Platz für wenige Leute rausholt halte ich für nicht richtig. Wenn man sich dieses Bild anschaut, stellt man fest, dass bei 2 Sitzplätzen weniger sich der Platz für die Stehplätze verdoppelt.

Wenn man sich ein Bild anschaut, wo auf den Sitzen auch noch Leute sitzen, dann sieht man, dass sich der Platz eben nicht verdoppelt, da ein Teil der Fußbodenfläche durch die Leute verbraucht wird, die auf den Sitzen sitzen.

QUOTE
Das ist, wie auf dem Bild zu erkennen, auch nicht richtig. Die engste Stelle ist nicht die Schwingung sondern der Querteiler mit den Lehnsitzen an den Türen.

Der engste Teil ist der Abstand zwischen den Beinen des rechts sitzenden und den Beinen des links sitzenden.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 15:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 2249

Alter: 34
Wohnort: [M] Schwabing


Ich finde dass das begradigen der Rundbögen dem Design nicht schaden würde, wenn man die Trennwände zu den Türen auch entsprechend schmaler gestalten würde.
Dann noch runde Haltestangen um diese grauen Gitter an der Decke im Einstiegsbereich (im gleichen Design und im gleichen Abstand zur Decke) und man hätte Design und Praxis gut miteinander kombiniert.

--------------------
Lazarus' trolling ist langweilig und nervig, andauerndes Lazarus/Pasing-Bashing ist jedoch noch viel langweiliger und nerviger ;-)
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 15:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 9663

Alter: 35
Wohnort: München


Das Problem: die Durchgänge sind schmaler im Türbereich...und die Leute bleiben dort eh meist, also ist der Durchgang deswegen verstopft.

--------------------
Welcher Kurs darf heute kommentarlos entfallen?

2% Fahrgastzuwachs bei 4% Bevölkerungszuwachs ist keine Glanzleistung!
    
    Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 11 Sep 2009, 16:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11128




QUOTE (Jean @ 11 Sep 2009, 15:52)
Diese krummen Sitzreihen sind echt Plazverschwendung!

Die gesparten Führerstände und die größeren Stehflächen durch die freiere Raumaufteilung gleichen das locker wieder aus.

QUOTE
Ich finde dass das begradigen der Rundbögen dem Design nicht schaden würde

Ähm... man kann drüber streiten. Ich würde es so lassen wie es ist, aber wenn man's begradigt und keinem sagt, dürft's keinem großartig auffallen. Aber ich hab' eh 'nen anderen Vorschlag, siehe unten.

QUOTE
???

Okay, ja die Formulierung ist ein bisschen wirr...^^
Ich meinte nur, dass es schade ist, dass so einen schön gestalteten Zug fast nur auf Tunnelstrecken fährt, wo ihn fast keiner sieht.

QUOTE
Schöner und gemütlicher wäre Reihenbestuhlung.

Die Reihensitze sind ja nicht abgeschafft.

QUOTE
Der engste Teil ist der Abstand zwischen den Beinen des rechts sitzenden und den Beinen des links sitzenden.

In der Realität stehen die Beine bei A und B Wagen auch im Gang, selbst bei EF-Benutzern...
Beine kann man im Zweifel kurz einziehen, feste Wände nicht. Der Platz zwischen den Sitzreihen bei den A und B-Wagen wird ausschließlich für die Füße der sitzenden Fahrgäste verwendet. Selbst wenn sehr sehr voll ist, steht da keiner, selbst wenn da Leute mit kurzen Beinen sitzen.

Hier geht's eigentlich um Pipifax. Würde man die Sitzflächen alle (!) als Klappsitze ausführen, auch in den vis a vis Bereichen, wie ich das in Norwegen gesehen hab' und man's richtig baut, liegt kein Dreck auf den Sitzen, es ist immer Platz mal für einen Koffer, Rollstuhl oder Kinderwagen und in den Bereichen mit Längsbestuhlung wäre Platz ohne Ende. Unter den Sitzen sind ja keine Aggregate mehr eingebaut, da verschenkt man am meisten Platz. Und das Reinigungspersonal fände das sicher auch ziemlich genial. Hauptsache den kleinen Schwung wegen ein paar Zentimeter kritisiert... ph34r.gif

Bearbeitet von Rohrbacher am 11 Sep 2009, 16:09

--------------------
"Ein rechter Scheißdreck war's. Altmodisch bis provinziell war's. Des war's."
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1687 Antworten seit 11 Sep 2009, 12:54 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (113) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |